aamcee

Der Berliner Robert Wilke aka aamcee teilte schon in früher Kindheit die
Faszination zur Musik, damals lediglich durch Keyboard-und Gesangsunterricht.

Die ersten Schritte in Richtung eigener Musik kamen 2002 mit der Band “Elite Rhymes”. Als Rap und HipHop Band sind einige gute Tracks entstanden und kleine aber feine Gigs folgten, damals unter dem Synonym “MCE”.
Jedoch war dieses Projekt aus persönlichen Gründen 2006 gestorben.

Danach versuchte er sich an eigenen Projekten und entdeckte die Liebe zur elektronischen Tanzmusik. Im Jahre 2008 lernte er den Künstler Makit kennen und Beiden war klar, dass sie musikalisch etwas zusammen machen müssen.
Kurz darauf gründeten sie das Projekt “Unable to Move”.

Im Jahr 2010 vollzog sich ein Wandel in ihrer musikalischen Stilrichtung. Aus Techno der härteren Gangart, wurde minimalistischer Techhouse. Hier war die Resonanz um einiges besser, als zuvor, bei seinen Techno-Produktionen.
Daraufhin folgten zahlreiche Gigs auf diversen Festivals und Clubs in ganz Deutschland. Bis heute hält er an seinem Kurs und der Liebe zur elektronischen Tanzmusik fest und besticht durch seine housig, minimalistischen und auch experimentellen Produktionen.

Also seid gespannt und spitzt eure Ohren, da geht noch Einiges…